Zum Hauptinhalt springen

Grünes Licht für Elektro-Boliden

Der Zürcher Regierungsrat unterstützt die Pläne für ein Formel-E-Rennen. Er legt aber unter anderem Wert auf die Sicherheit der Zuschauer.

Könnten bald durch Zürich rasen: Die Formel-E-Fahrzeuge.
Könnten bald durch Zürich rasen: Die Formel-E-Fahrzeuge.
Keystone

Aus Sicht der Standortförderung wäre ein Formel-E-Rennen in Zürich zu begrüssen, schreibt der Zürcher Regierungsrat in seiner Antwort auf eine Anfrage aus dem Kantonsrat. Eine «öffentliche Unterstützung» durch den Regierungsrat aber erst erfolgen, wenn konkrete Eckwerte zum «ePrix«-Projekt vorliegen.

Die Formel-E-Meisterschaft steht ausschliesslich elektrisch betriebenen Fahrzeugen offen. Um in der Schweiz ein Formel-E-Rennen austragen zu können, müsste erst das im Bundesrecht verankerte Verbot von öffentlichen Rundstreckenrennen mit Motorfahrzeugen beseitigt werden. Auf Bundesebene gibt es Bemühungen, Elektromotorfahrzeuge vom Rundstreckenverbot auszunehmen.

Um dann ein Formel-E-Rennen auf Stadtzürcher Boden durchführen zu können, müsste die Stadt Zürich einverstanden sein. Aus Sicht des Kantons werde schliesslich auch von Bedeutung sein, ob sich das Vorhaben «mit vernünftigem Aufwand und ohne grössere Behinderungen des Verkehrs» abwickeln lasse. Zudem spiele die Sicherheit der Zuschauerinnen und Zuschauer und der Teilnehmenden eine wichtige Rolle.

Laut Regierungsrat könnte die Austragung eines «ePrix«-Rennens durchaus einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Zürich leisten. Im Vor- und Umfeld der Durchführung könnten laut Regierung Clean-Tech-Aktivitäten entstehen. Solche seien für den Innovationsstandort Zürich von grossem Interesse.

Das Elektroauto-Rennen würden «zu einer grösseren internationalen Ausstrahlung Zürichs» beitragen, schreibt der Regierungsrat in seiner am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf die Anfrage einer SP-Kantonsrätin und eines FDP-Kantonsrates.

Der Verein «e-mobil Züri» hat seine Kandidatur für Zürich als Austragungsort eines Formel-E-Rennens «ePrix» offiziell bei der Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) eingereicht. Der erste «ePrix» auf Zürcher Strassen soll bereits im Jahr 2017 ausgetragen werden.

SDA/Nora Brühlmann

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch