Zum Hauptinhalt springen

Gute Zwischennoten für das Zentrum Juch

Der Testbetrieb mit dem neuen Asylverfahren in Zürich ist laut den Behörden gut angelaufen, aber noch nicht perfekt. Die Zahl der Beschwerden gegen die Entscheide ist zurückgegangen.

Beschäftigungsprogramm: Asylbewerber bauen derzeit einen kleinen Sportplatz auf dem Areal. Foto: Dieter Seeger
Beschäftigungsprogramm: Asylbewerber bauen derzeit einen kleinen Sportplatz auf dem Areal. Foto: Dieter Seeger

Eingeklemmt zwischen Autobahn, Bahnlinie und Industrie liegt die Barackensiedlung Juch. Vor 50 Jahren wurde sie erstellt für Gastarbeiter, die im boomenden Zürich dringend gebraucht wurden. Heute leben hier Asylbewerber aus der ganzen Welt, die in der Schweiz auf ein sicheres und besseres Leben hoffen. Seit Januar sind die Augen speziell auf diese 300-plätzige Siedlung gerichtet, weil der Bund hier ein neues beschleunigtes Asylverfahren testet. Ziel ist, dass keiner der Asylsuchenden länger als 140 Tage im Zentrum Juch bleiben muss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.