Zum Hauptinhalt springen

Ermittlungen wegen Hanfanbaus im Koch-Areal

Die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl hat ein Vorverfahren wegen illegalen Hanfanbaus im besetzten Areal in Albisrieden eingeleitet.

Der Hanfanbau auf den Koch-Areal ist schon von weitem sichtbar. (Bild: Sabine Bobst)
Der Hanfanbau auf den Koch-Areal ist schon von weitem sichtbar. (Bild: Sabine Bobst)

Ein Bild im «SonntagsBlick» hat die Zürcher SVP auf den Plan gerufen: «Hanfanbau im grossen Stil im besetzten Koch-Areal», schrieb sie am Wochenende in einer Medienmitteilung und berief sich dabei auf das Bild in der Zeitung. Nun wurde auch die Staatsanwaltschaft aktiv. Sie hat ein Vorverfahren wegen Verdachts der Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Das sagt Muriel Tièche, Sprecherin der Oberstaatsanwaltschaft, auf Anfrage von Redaktion Tamedia.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.