Zum Hauptinhalt springen

Happy Birthday, Harald Naegeli

Der Sprayer von Zürich feierte seinen achtzigsten Geburtstag. Ohne Politpromis. Mit einer Ausnahme.

«Lasst mein Werk für mich sprechen.» Harald Naegeli zeigt sich nicht gern in der Öffentlichkeit.  (2017, Pro Litteris, Zürich.)
«Lasst mein Werk für mich sprechen.» Harald Naegeli zeigt sich nicht gern in der Öffentlichkeit. (2017, Pro Litteris, Zürich.)
Doris Fanconi
Kunst im Treppenhaus des Grossmünsters: Im November 2018 begann Spraykünstler Harald Naegeli mit seinem Werk «Der Totentanz». Es bleibt wohl unvollendet.
Kunst im Treppenhaus des Grossmünsters: Im November 2018 begann Spraykünstler Harald Naegeli mit seinem Werk «Der Totentanz». Es bleibt wohl unvollendet.
Enzo Lopardo
Gemäss dem 80-jährigen Künstler war der «Totentanz» sein letztes Werk. Naegeli sagt Tschüss.
Gemäss dem 80-jährigen Künstler war der «Totentanz» sein letztes Werk. Naegeli sagt Tschüss.
Reto Oeschger
1 / 6

«Stossen wir an auf die Utopie!» Mit diesen Worten – und einem Glas Rotwein in der Hand – begrüsste Harald Naegeli gestern Mittag seine Geburtstagsgäste. Der Sprayer von Zürich feierte seinen 80. Geburtstag.

Im Kreis standen etwa zwanzig Personen, alle in Socken oder Filzpantoffeln – seine waren grau mit Schweizer Kreuz. Das verbrüderte die Gäste, die sonst ziemlich bunt zusammengewürfelt waren. Da war ein junger Mann, David Spielmann, der mit einer weissen Fahne mit der Aufschrift «80 Jahre Harald Naegeli» durch die Stadt lief.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.