Happy Birthday, Maxi!

Der Elefantenbulle Maxi wird 50. Der bekannte Dickhäuter ist eigentlich ein sanfter Riese – ausser wenn er in Musth ist.

So feiert Maxi seinen Geburtstag im Zoo Zürich. Video: TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Zürcher Zoo feiert heute den fünfzigsten Geburtstag seines Elefantenbullen Maxi. Und das, obwohl sein genaues Geburtsdatum gar nicht bekannt ist. In Maxis Papieren steht, er sei 1969/1970 geboren. Jedenfalls ist sein Geburtstag nicht weit entfernt.

Schon seit der Eröffnung des Zürcher Zoos im Jahre 1929 zählen Elefanten zu den Hauptattraktionen. Die beiden Asiatischen Elefanten Mandiulla und Chang waren ein Geschenk. Sie wurden zunächst im Hauptgebäude untergebracht – einem Provisorium. Erst 1971 wurde dann das Elefantenhaus eröffnet. Was der Anlage damals noch fehlte, war ein Bullenstall. Mithilfe von Spendern konnte 1981 ein Bullenstall mit Aussenanlage gebaut werden. Zur gleichen Zeit holte man auch den Bullen Maxi in die Schweiz.

Ankunft vor 38 Jahren: Maxi zieht 1981 im Zoo Zürich ein. Foto: Zoo Zürich

Maxi wurde in Thailand geboren und kam 1971 nach England. Dort lebte er bis zu seinem Umzug nach Zürich im Jahr 1981. Zuerst war er im Zoo Dudley, dann «wechselte» er zum Zirkusunternehmen Chipperfield und ging mit auf Tournee. Schliesslich hatte er noch einen kurzen Aufenthalt im Safaripark Longleat im Süden von England.

Maxi war ein guter Zuchtbulle und erfüllte die Erwartungen des Zoos. Er zählt 12 direkte Nachkommen, 21 Enkel und 2 Urenkel. Seine genetische Spur hat Maxi in der europäischen Elefantenpopulation hinterlegt. Wegen seines hohen Alters wird Maxi wohl keinen Nachwuchs mehr zeugen. Deshalb kam im Sommer 2014 ein neuer Bulle mit Namen Thai in die Elefantengruppe. Es bestehe keine ausgeprägte Freundschaft zwischen Maxi und Thai, aber ein respektvolles Zusammensein, sagt der Kurator des Zoos.

Die Überwachungskamera im Elefantenpark im Zoo Zürich hat aufgezeichnet, wie sich Elefantenbulle Maxi seine Enkelin Ruwani sanft vom Leib hält. Video: Youtube/Zoo Zürich

Das Alter hat seine Spuren bei Maxi hinterlassen. 2017 verlor er massiv an Gewicht. Ursprünglich wog er 5,7 Tonnen, plötzlich nur noch weniger als 5 Tonnen. Mithilfe einer Anpassung der Ernährung legte Maxi aber wieder an Gewicht zu.

Maxi ist ein freundlicher, gut trainierter Bulle. Er geht meistens sehr sorgfältig mit seiner Anlage um. Er ist neugierig und erkundet gerne seine Umgebung. Ausser wenn er in Musth ist, einem speziellen hormonellen Zustand. Viele Elefanten zeigen dann ein aggressives Verhalten. Maxi möchte lieber in Ruhe gelassen werden. In diesem hormonellen Zustand sei Maxi allerdings seit ein paar Jahren nicht mehr gewesen, schreibt der Zoo.

Maxi hat das Durchschnittsalter von Asiatischen Elefanten, welches 48 Jahre beträgt, schon überschritten und ist somit einer der ältesten Bewohner des Zürcher Zoos.

Erstellt: 18.09.2019, 16:11 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...