Zum Hauptinhalt springen

ACS-Kaderleute wegen «Louis XIV»-Operation verurteilt

Drei Funktionäre des Automobil-Clubs Schweiz standen wegen falscher Anschuldigungen vor dem Bezirksgericht Zürich.

Bernhard Odehnal
Verurteilt wegen falscher Anschuldigungen: ACS-Zürich-Präsidentin Ruth Enzler Denzler. Foto: Reto Oeschger
Verurteilt wegen falscher Anschuldigungen: ACS-Zürich-Präsidentin Ruth Enzler Denzler. Foto: Reto Oeschger

Der Prozess beginnt mit grossem Schweigen. Vor dem Zürcher Bezirksgericht verweigern die drei Beschuldigten jede Aussage. Auf alle Fragen der Richterin kommt «kein Kommentar» zurück. Das erweist sich als Bumerang: Die Richterin folgt nicht den Plädoyers der Verteidiger, sondern fast vollständig der Anklage des Staatsanwalts gegen die drei Funktionäre des Automobil-Clubs der Schweiz (ACS).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen