Zum Hauptinhalt springen

Heimliche Tests: Alk-Kaufen ist ein Kinderspiel

Offensichtlich ist es für Minderjährige überhaupt kein Problem, Alkohol zu kaufen. Bei Testkäufen erhielten selbst 14-jährige Lockvögel Alkohol in 8 von getesteten 16 Betrieben.

Jugendliche haben am frühen Samstagabend im Auftrag von Stadtpolizei Zürich und Blauem Kreuz in 16 Geschäften versucht, alkoholische Getränke zu kaufen. In jedem zweiten hatten sie Erfolg, wie die Stadtpolizei heute Montag mitteilte.

Vier 14- und 15-jährige Schülerinnen testeten von 18.45 bis 21 Uhr Restaurants, Kleinverkaufsstellen und Tankstellenshops in fünf Zürcher Stadtkreisen. In acht Testbetrieben erhielten die Mädchen problemlos die verlangten alkoholischen Getränke - vor allem Bier. Für die Verantwortlichen der Betriebe bedeutet dies Verzeigung und Busse.

Während gerade Tankstellenshops in Sachen Alkoholabgabe an Jugendliche bisher nicht den besten Ruf hatten, schnitten sie in der jüngsten Kontrolle gut ab. Die Testkäuferinnen versuchten es gleichzeitig bei dreien - und mussten überall ihre Ausweise zeigen. Offensichtlich zeitigten Präventionsschulung und Kontrollen eine Wirkung, schreibt die Stadtzpolizei.

SDA/fsc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch