Zum Hauptinhalt springen

Herzog & de Meuron passen nicht an die Bahnhofstrasse

Das Projekt für das Schmuckgeschäft Bucherer füge sich nicht ins Quartier ein, meint die Stadt.

Bleibt vorerst, wie sie ist: Bucherer-Filiale an der Bahnhofstrasse.
Bleibt vorerst, wie sie ist: Bucherer-Filiale an der Bahnhofstrasse.
Walter Bieri, Keystone

Eine futuristisch anmutende Ladenfassade wollte das Schmuckgeschäft Bucherer seiner Filiale an der Bahnhofstrasse 50 verpassen. Das weltbekannte Architekturbüro Herzog & de Meuron aus Basel entwarf eine gelochte Fassade, die nach unten auskragt. Der Bau erinnert an einen überdimensionierten Lautsprecher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.