Zum Hauptinhalt springen

«Ich kann nicht sprechen – ich bin Mutist»

Dominik Meier spricht seit seinem 4. Lebensjahr nicht mehr mit Fremden. Wie er mit dieser Krankheit im Alltag zurechtkommt.

Lea Blum
Anweisungen geben ohne Worte: Dominik Meier bei einem Fotoshooting. (Video: Lea Blum)

Dominik Meier sagt kein Wort. Seine braunen Augen blicken nach oben. Er überlegt kurz und fängt an, etwas in sein Handy zu tippen. Ich sitze ihm in einem Zürcher Café gegenüber und warte, bis er fertig getippt hat. Er hält mir den Bildschirm seines Smartphones entgegen: «Ich kann mir auch nicht erklären, wieso ich nicht spreche», steht da. Eine Art «Phobie, ein irrationaler Angstzustand», wie er schreibt. «Willst du denn gerne sprechen können?», frage ich. Seine Lippen bleiben geschlossen, seine Finger hüpfen erneut über den Bildschirm. «Natürlich. Aber schon der blosse Gedanke löst Panik in mir aus.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen