Zum Hauptinhalt springen

«Ich mache noch einen Freier, dann komme ich zurück ins Hotel»

Zwei Frauen schaffen auf dem Zürcher Drogenstrich an. Die 20-jährige Deutsche und die 36-jährige Schweizerin steigen in ein Auto – und sind seither spurlos verschwunden. Die Polizei vermutet Kapitalverbrechen.

Die 36-jährige Heidi K. wurde zuletzt gesehen, wie sie am Sihlquai unterhalb der Kornhausbrücke in den hellen Wagen eines Freiers stieg. (Foto: Dominique Meienberg)
Die 36-jährige Heidi K. wurde zuletzt gesehen, wie sie am Sihlquai unterhalb der Kornhausbrücke in den hellen Wagen eines Freiers stieg. (Foto: Dominique Meienberg)

Angela Y. steht im weissen Minirock, weissem Spaghetti-Top und hohen Sandaletten am dunklen Sihlquai. Die vorbeifahrenden Autos bremsen ab und fahren langsam an ihr vorbei. «Ich mache noch einen Freier, dann komme ich ins Hotel zurück», simst sie am 29. Juli 2007 nachts um 3.26 Uhr ihrem Verlobten. Die 20-jährige Deutsche, die sich auf dem Strich Celina nennt, hält ihn per SMS stets auf dem Laufenden – zu ihrer Sicherheit. Wenige Minuten später hält eine schwarze Limousine bei der zierlichen Frau an. Sie steigt ein. Das Auto fährt Richtung Hauptbahnhof. Seither ist Angela Y. spurlos verschwunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.