Zum Hauptinhalt springen

Im Toni-Areal träumen sie vom Oscar

Bis morgens um vier haben Filmstudenten im Kino der Zürcher Hochschule der Künste mit Talkhon Hamzavi mitgefiebert.

Departementsleiter Hartmut Wickert: «Das Süssliche trifft auf eine Sensibilität.»
Departementsleiter Hartmut Wickert: «Das Süssliche trifft auf eine Sensibilität.»
Sophie Stieger
Mitstudent Lorenz Suter: «Wir leiden ja alle konstant unter Selbstzweifeln.»
Mitstudent Lorenz Suter: «Wir leiden ja alle konstant unter Selbstzweifeln.»
Sophie Stieger
Mitstudent Stefan Künzler: «Allein die Nominierung ist eine grosse Leistung.»
Mitstudent Stefan Künzler: «Allein die Nominierung ist eine grosse Leistung.»
Sophie Stieger
1 / 4

Endlich ist er da, der entscheidende Moment an diesem Montagmorgen um knapp halb vier Uhr: Auf der Kinoleinwand läuft seit bald eineinhalb Stunden die Übertragung der Oscarverleihung, gleich erfährt man, wer in der Kategorie «Live Action Short Films» für den besten internationalen Kurzfilm ausgezeichnet wird. Gut 40 Filmstudenten sitzen im Kino des Toni-Areals, wo der Studiengang Film an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK) unterrichtet wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.