Zum Hauptinhalt springen

In dieses Tram können Sie sich bald einsperren lassen

Das Zürcher Trammuseum verwandelt ein ausrangiertes Züri-Tram in einen Escape-Room. Die Konkurrenz in Stadt und Kanton ist hart.

Aus dem «Karpfen-Tram» (r.) werden ab nächstem Frühling Besucher auszubrechen versuchen. Foto: PD
Aus dem «Karpfen-Tram» (r.) werden ab nächstem Frühling Besucher auszubrechen versuchen. Foto: PD

Ob Grabkammer, verlassene Mine oder antarktische Forschungsstation: Der Fantasie bei Escape-Rooms sind keine Grenzen gesetzt. In solche Rätselräume lassen sich Gruppen von Spielerinnen und Spielern gemeinsam einsperren, um danach den Weg nach draussen zu finden, indem sie Rätsel lösen.

Jetzt kommt in Zürich ein weiterer spezieller Escape-Room dazu: ein ausrangiertes Tram, genauer ein Wagen des Typs mit dem Spitznamen «Karpfen», Baujahr 1962, der im Trammuseum im Depot Burgwies steht. «Dieses Tram wird derzeit zu einem Escape-Room umgebaut», bestätigt Sarah Lüssi, Geschäftsführerin des Museums.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.