Zum Hauptinhalt springen

In Köln bewähren sich die Sexboxen

Verrichtungsboxen statt Strassenstrich – ist das die Lösung für Zürich? Ein Augenschein in der Anbahnungszone von Köln.

Mit Alarmknopf ausgerüstet: Die «Boxenscheune» mit den Verrichtungsboxen im Kölner Stadtteil Longerich.
Mit Alarmknopf ausgerüstet: Die «Boxenscheune» mit den Verrichtungsboxen im Kölner Stadtteil Longerich.
Uwe Weiser (Express)

Polizeivorsteher Daniel Leupi (Grüne) holt sich wegen der Missstände auf dem Sihlquai-Strich Rat im Ausland. Am 1. Oktober reist er mit einer achtköpfigen Delegation nach Köln, um sich dort über die sogenannten Verrichtungsboxen zu informieren. Neben Rolf Vieli, Leiter des Projekts Rotlicht, begleiten Leupi Vertreter aus dem Sozial-, Gesundheits- und Hochbaudepartement sowie aus der Stadtentwicklung. Leupi hat das Kölner Modell als eine Option bezeichnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.