Zum Hauptinhalt springen

«In Zürich wird selbst aus einer Markthalle ein überteuerter Designschuppen»

Die Geschäfte in den Viaduktbögen kommen bei Quartierbewohnern im Kreis 5 nicht gut an. In zahlreichen Kommentaren kritisieren Kunden die teuren Produkte, die sich nur eine Elite leisten könne.

Einzigartig, aber nicht für alle erschwinglich: Markthalle in den Viaduktbögen.
Einzigartig, aber nicht für alle erschwinglich: Markthalle in den Viaduktbögen.
Bruno Schlatter

Vier Monate nach der Eröffnung der Markthalle im Bahnviadukt bei der Josefwiese ist eine hitzige Diskussion über das Angebot entbrannt. In den Kommentarspalten auf Tageanzeiger.ch kritisieren viele Leser die Preise der Stände und Geschäfte als viel zu teuer. Der mässige Erfolg sei «kein Wunder bei diesen Preisen», schreibt etwa Mark Berger. «Eine echte Markthalle mit günstigen, frischen Artikeln, wie man sie im Ausland kennt, ist dies ja nicht», schreibt er weiter. Viel mehr sei es ein Ort, an dem man seine Design-Konfitüre kaufen könne. Bergers Fazit: «Das passt ja auch mittlerweile ganz gut in die Gegend.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.