Stichwort:: Kongresshaus

News

Es drohte ein Flop, doch jetzt steht die Initiative fürs Kongresszentrum

Vor einem Monat fehlte noch die Hälfte der Unterschriften. Jetzt sind genügend beisammen. Das Volk wird über die Nutzung des Standorts Carparkplatz abstimmen. Mehr...

Zürichs Linke fällt Anti-Kongress-Entscheid

Auf dem Carparkplatz gleich neben dem Zürcher HB darf vieles entstehen – nur kein Kongresszentrum, wie es etwa Uni und ETH gerne hätten. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Mehr...

Das Gerangel um die letzte Zürcher Brache

Was soll hinter dem HB auf dem Carparkplatz entstehen? Ein neues Kongresszentrum oder Wohnungen? Die Debatte um die Zukunft des Platzes wird neu lanciert. Mehr...

Das Labyrinth entwirren

Bildstrecke Der geplante Umbau für 165 Millionen Franken bringt Licht und Transparenz ins Zürcher Kongresshaus und beschert der Öffentlichkeit ein neues Panoramarestaurant. Mehr...

Das sind die Pläne für das Kongresshaus

240 Millionen Franken: So viel bewilligte der Zürcher Gemeinderat für die Renovation des Kongresshauses und der Tonhalle. Das letzte Wort hat aber das Volk. Mehr...

Interview

«Wir haben Basel gewählt, weil in Zürich der Platz fehlte»

Frank Marreau vom Kongressorganisator MCI sagt, dass die Stadt ein grosses, neues Kongresszentrum brauchen könnte. Er warnt aber vor falschen Erwartungen. Mehr...

«Spitze sind höchstens unsere Hooligans»

Laut Elmar Ledergerber braucht Zürich ein grosses Kongresszentrum. Das Stadion sei für das Image der Stadt hingegen irrelevant, findet der Präsident von Zürich Tourismus. Mehr...

«Zürich plant einen Zwitter»

Unternehmensberater Thomas Held kritisiert, dass der Stadtrat das bestehende Kongresshaus umbauen will. Um die Ziele für den Kongresstourismus zu verwirklichen, brauche es einen Neubau. Mehr...

«Wir haben den Hang, alles maximal und grossartig zu machen»

Martin Vollenwyder (FDP), der optimistischste aller Zürcher Stadträte, hat heute seinen letzten Arbeitstag. Er glaubt an ein Ende der Boni-Exzesse. Und hofft auf eine weniger perfektionistische Verwaltung. Mehr...

«Auf dem Geroldareal haben wir weniger Mühe mit der Nachbarschaft»

Stadtrat Martin Vollenwyder (FDP) sagt, für das neue Kongresszentrum gebe es bessere Orte. Doch diese seien weniger realistisch als das Areal neben dem Bahnhof Hardbrücke. Mehr...

Hintergrund

Die Zeitmaschine

Am 5. Juni wird über die Sanierung der Tonhalle abgestimmt. Aber was ist das eigentlich für ein Ort, diese Tonhalle? Mehr...

Zürich gerät bei grossen Kongressen ins Hintertreffen

Grossprojekte Basel geht mit einem neuen Kongresskonzept in die Offensive. In Lausanne eröffnet demnächst ein topmodernes Kongresszentrum für 3000 Teilnehmer. Mehr...

Kaserne und Wiese sind unantastbar

Kanton und Stadt haben die Leitplanken für die künftige Nutzung des Kasernenareals in Zürich festgelegt. Jetzt darf die Bevölkerung Vorschläge machen, aber ein Kongresszentrum kommt nicht infrage. Mehr...

Viel weniger Platz für das Kongresszentrum

Die Verhandlungen mit dem privaten Grundbesitzer auf dem Geroldareal sind gescheitert. Damit verliert der vom Stadtrat favorisierte Standort seinen grössten Vorteil: das weite Gelände. Mehr...

Meinung

Senators welcome, Frauen sowieso

Glosse Das Kongresshaus wird komplett erneuert. Die Zeit des Umbaus muss Zürich nutzen – um sein Kongressprofil zu schärfen. Ein paar erste Vorschläge. Mehr...

Hott und hüst

Alle paar Jahre ändert der Stadtrat seine Kongresspolitik. Vertrauensbildend ist das nicht. Mehr...


Es drohte ein Flop, doch jetzt steht die Initiative fürs Kongresszentrum

Vor einem Monat fehlte noch die Hälfte der Unterschriften. Jetzt sind genügend beisammen. Das Volk wird über die Nutzung des Standorts Carparkplatz abstimmen. Mehr...

Zürichs Linke fällt Anti-Kongress-Entscheid

Auf dem Carparkplatz gleich neben dem Zürcher HB darf vieles entstehen – nur kein Kongresszentrum, wie es etwa Uni und ETH gerne hätten. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Mehr...

Das Gerangel um die letzte Zürcher Brache

Was soll hinter dem HB auf dem Carparkplatz entstehen? Ein neues Kongresszentrum oder Wohnungen? Die Debatte um die Zukunft des Platzes wird neu lanciert. Mehr...

Das Labyrinth entwirren

Bildstrecke Der geplante Umbau für 165 Millionen Franken bringt Licht und Transparenz ins Zürcher Kongresshaus und beschert der Öffentlichkeit ein neues Panoramarestaurant. Mehr...

Das sind die Pläne für das Kongresshaus

240 Millionen Franken: So viel bewilligte der Zürcher Gemeinderat für die Renovation des Kongresshauses und der Tonhalle. Das letzte Wort hat aber das Volk. Mehr...

Neustart für 240 Millionen

Viel mehr Geld für Kongresshaus und Tonhalle: Zürich will nicht nur umbauen – sondern auch das Grundstück erhalten und die Trägerschaft entschulden. Mehr...

Kongresshaus: Tafelfreuden mit Alpenblick

Nach dem Umbau wird das Kongresshaus am See ein Terrassenrestaurant haben mit Sicht auf den Alpenkranz. Mehr...

Kongresshaus und Tonhalle bleiben drei Jahre geschlossen

Die Umbau- und Sanierungsarbeiten am Zürcher Kongresshaus und an der direkt angebauten Tonhalle starten Mitte 2017 und dauern deutlich länger als ursprünglich angenommen. Mehr...

Zürich begräbt alle Pläne für ein neues Kongresszentrum

Überraschende Wende bei der Suche nach einem neuen Kongresszentrum: Der Stadtrat kapituliert und entscheidet sich gegen einen Neubau. Nun will er 140 Millionen in bestehende Gebäude investieren. Mehr...

«Es braucht gar kein neues Kongresshaus»

Die Betriebsgesellschaft schlägt vor, das Kongresshaus am bestehenden Ort zu erweitern und auf einen Neubau zu verzichten. Eine Studie zeigt: Der Standort am See ist unschlagbar. Mehr...

Kommt das Kongresszentrum doch an den See?

Die Steiner AG bringt in der Debatte um den Standort ein Areal beim Tiefenbrunnen ins Spiel. Es gebe keine unüberwindbaren Hürden für ein solches Projekt an dieser Stelle. Mehr...

Stadt und Kanton auf Einkaufstour

Die Stadt kaufte ein Grundstück an der Geroldstrasse. Wo heute der Club Hive steht, könnte dereinst das neue Kongresszentrum entstehen. Auch der Kanton ist auf Einkaufstour und kaufte ein Gebäude für 60 Millionen Franken. Mehr...

«Niemand will hier ein Kongresszentrum»

Wirtschaftsverbände stellen sich gegen den Bau eines Kongresszentrums auf dem Gerold-Areal. Die dortigen Mieter freut das. Sie rechnen aber ohnehin nicht mit dem Grossprojekt. Mehr...

Die Wirtschaft ist gegen das Geroldareal

Die wichtigsten Wirtschaftsverbände des Kantons lehnen ein neues Kongresszentrum beim Bahnhof Hardbrücke ab. Sie schalten jetzt den Regierungsrat ein. Mehr...

Grosse Skepsis beim neuen Standort für das Kongresszentrum

Der Zürcher Stadtrat will das neue Kongresszentrum auf dem Geroldareal – ein Entscheid, der wenig Euphorie auslöst. Touristikexperten und Hoteliers sind aber erleichtert, dass es endlich vorwärtsgeht. Mehr...

«Wir haben Basel gewählt, weil in Zürich der Platz fehlte»

Frank Marreau vom Kongressorganisator MCI sagt, dass die Stadt ein grosses, neues Kongresszentrum brauchen könnte. Er warnt aber vor falschen Erwartungen. Mehr...

«Spitze sind höchstens unsere Hooligans»

Laut Elmar Ledergerber braucht Zürich ein grosses Kongresszentrum. Das Stadion sei für das Image der Stadt hingegen irrelevant, findet der Präsident von Zürich Tourismus. Mehr...

«Zürich plant einen Zwitter»

Unternehmensberater Thomas Held kritisiert, dass der Stadtrat das bestehende Kongresshaus umbauen will. Um die Ziele für den Kongresstourismus zu verwirklichen, brauche es einen Neubau. Mehr...

«Wir haben den Hang, alles maximal und grossartig zu machen»

Martin Vollenwyder (FDP), der optimistischste aller Zürcher Stadträte, hat heute seinen letzten Arbeitstag. Er glaubt an ein Ende der Boni-Exzesse. Und hofft auf eine weniger perfektionistische Verwaltung. Mehr...

«Auf dem Geroldareal haben wir weniger Mühe mit der Nachbarschaft»

Stadtrat Martin Vollenwyder (FDP) sagt, für das neue Kongresszentrum gebe es bessere Orte. Doch diese seien weniger realistisch als das Areal neben dem Bahnhof Hardbrücke. Mehr...

«Das Geroldareal ist nun einmal nur die Nummer zwei»

Architekt Walter Wäschle kritisiert den Stadtrat für den Standortentscheid zum Kongresszentrum. Mehr...

Die Zeitmaschine

Am 5. Juni wird über die Sanierung der Tonhalle abgestimmt. Aber was ist das eigentlich für ein Ort, diese Tonhalle? Mehr...

Zürich gerät bei grossen Kongressen ins Hintertreffen

Grossprojekte Basel geht mit einem neuen Kongresskonzept in die Offensive. In Lausanne eröffnet demnächst ein topmodernes Kongresszentrum für 3000 Teilnehmer. Mehr...

Kaserne und Wiese sind unantastbar

Kanton und Stadt haben die Leitplanken für die künftige Nutzung des Kasernenareals in Zürich festgelegt. Jetzt darf die Bevölkerung Vorschläge machen, aber ein Kongresszentrum kommt nicht infrage. Mehr...

Viel weniger Platz für das Kongresszentrum

Die Verhandlungen mit dem privaten Grundbesitzer auf dem Geroldareal sind gescheitert. Damit verliert der vom Stadtrat favorisierte Standort seinen grössten Vorteil: das weite Gelände. Mehr...

Senators welcome, Frauen sowieso

Glosse Das Kongresshaus wird komplett erneuert. Die Zeit des Umbaus muss Zürich nutzen – um sein Kongressprofil zu schärfen. Ein paar erste Vorschläge. Mehr...

Hott und hüst

Alle paar Jahre ändert der Stadtrat seine Kongresspolitik. Vertrauensbildend ist das nicht. Mehr...

Stichworte

Autoren

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!


Umfrage

Braucht es ein Rentenalter für Parlamentarier?




Umfrage

In einigen Geschäften können Kunden erst ab einem Mindestbetrag mit Maestro-Karte zahlen. Ist das in Ordnung?