Zum Hauptinhalt springen

Ist Schneesport eigentlich wirklich Sport?

Der Kalorienverbrauch beim Skifahren ist eher mässig. Aber egal, es geht dabei um ein ganz anderes Training.

Dass Skifahren überhaupt etwas mit Sport zu tun hat, war mir als Kind nicht klar, auch wenn wir beim Schleppen der Ski bis zum Skilift jeweils fast zusammenbrachen. Auf der Piste aber war Spass angesagt. In Verbindung mit Sport brachte ich die Sache erst, als wir begannen, jeweils samstags die Sendung «Teleski» auf SRF zu gucken. Dort turnte Bernhard Russi mit einer bemitleidenswerten Familie herum, und als Höhepunkt absolvierte man dann die virtuelle Lauberhornabfahrt; man ging vor dem TV in die Hocke und versuchte bis zur Zieleinfahrt durchzuhalten – wobei Russi jedes Mal auf halber Strecke ankündigte: «Es brennt schon ein wenig in den Oberschenkeln, aber wir halten durch!» Ich hielt nie durch.

Dennoch: Vom sportlichen Gesichtspunkt ist Skifahren kein besonders effektives Workout. Der Kalorienverbrauch liegt bei mageren 250 Kalorien pro Stunde – inklusive Grundumsatz, wobei man bei grossem Andrang auf der Piste oft länger auf dem Lift sitzt als auf den Ski steht. Damit ist Skifahren ähnlich effektiv wie ein gemütlicher Winterspaziergang oder Schlittenfahren, also vernachlässigbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.