Zum Hauptinhalt springen

«Jemand will mir bös»

Der Historiker Philipp Sarasin wehrt sich gegen die Vorwürfe, seine Lebensgefährtin zur Professorin an der Universität Zürich gemacht zu haben. Sie seien erst nach ihrer Anstellung ein Paar geworden.

«Svenja Goltermann und ich sind hierarchisch gleichgestellt. Eine Beziehung ist kein Problem», sagt Philipp Sarasin. Foto: Sophie Stieger
«Svenja Goltermann und ich sind hierarchisch gleichgestellt. Eine Beziehung ist kein Problem», sagt Philipp Sarasin. Foto: Sophie Stieger

Die Vorwürfe, welche die «Weltwoche» in zwei Artikeln gegen den Zürcher Geschichtsprofessor Philipp Sarasin aufführt, sind happig: Sarasin soll mit Svenja Goltermann seine Lebensgefährtin als Professorin an die Uni Zürich geholt haben. Goltermann trat ihre Zürcher Professur 2012 an, sie und Sarasin sind seit Sommer 2013 ein Paar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.