Jetzt müssen die Velos weg

Ende Mai werden die Veloparkplätze zwischen Sihlpost und Hauptbahnhof wegen Bauarbeiten aufgehoben. Alternative Abstellplätze sind schon jetzt Mangelware.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Untergrund haben die Bauarbeiten bereits Mitte 2015 begonnen. Diesen Sommer starten auch die oberirdischen Arbeiten für die Fertigstellung des neuen, 24 Meter breiteren Fussgängerzugangs von der Europaallee zum Bahnhof Löwenstrasse.

Gleichzeitig ist das Tiefbauamt der Stadt Zürich daran, auf dieser Seite des Bahnhofs die unterirdische Velostation Süd fertigzustellen. Sie soll dereinst rund 1800 Abstellplätze für Fahrräder bieten. Mitte 2017 sind gemäss aktueller Planung beide Bauprojekte abgeschlossen.

Veloparkplätze sind schon überbelegt

Doch bis dahin wird es eng für die Radfahrer am Zürcher Hauptbahnhof. Ab Montag, 30. Mai 2016, bis zum Ende der Bauarbeiten müssen die rund 200 öffentlichen Veloabstellplätze zwischen der Sihlpost und dem provisorischen Zugang zur Bahnhofspassage Sihlquai weichen.

Auf Plakaten weist Entsorgung und Recycling Stadt Zürich (ERZ) Radfahrer darauf hin, ihre Velos ab kommendem Montag nicht mehr in der Bauzone abzustellen. Sollten sich dennoch herrenlose Räder auf dem Platz befinden, werden diese von ERZ-Mitarbeitern «verschoben». Zunächst in die obere Etage der provisorischen Velostation Süd auf der Postbrücke – sofern dort genügend Platz vorhanden sei, heisst es auf den Plakaten.

Genau darin liege laut Dave Durner, Geschäftsführer von Pro Velo Kanton Zürich, das Problem. Zwar sind auf den ERZ-Plakaten in einem Situationsplan alternative Veloabstellplätze gekennzeichnet. «Aber die sind bereits jetzt restlos überbelegt. Hier haben die zuständigen Planer versagt», kritisiert Durner.

Alternative auf Baustellenprovisorium

Trotzdem hat er Verständnis dafür, dass die Veloabstellplätze während der Bauzeit aufgehoben werden müssen – schliesslich gehe es dabei um die Fertigstellung einer neuen Velostation. Damit es keine Engpässe gibt, hat Durner dem Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements, Filippo Leutenegger (FDP), den Vorschlag unterbreitet, auf einer provisorischen Plattform über der Sihl alternative Veloparkplätze anzubieten. Die SBB haben die Installationsplattform für die Unterbringung der Logistik während der Bauarbeiten am Bahnhof Löwenstrasse erstellt und bisher noch nicht abgebaut.

Durners Idee wird offenbar umgesetzt. Das Tiefbau- und Entsorgungsdepartment gibt auf Anfrage bekannt, dass man derzeit die Plattform für diese Neunutzung vorbereite und anschliessend für die Velos freigeben werde. Wie viele Plätze dort zur Verfügung stehen werden, ist allerdings nicht in Erfahrung zu bringen.

Mit dem Auto zum Briefkasten

Unklar ist vorerst auch, ob es nach Abschluss der Bauarbeiten wieder oberirdische Kurzzeitveloabstellplätze beim Hauptbahnhof geben wird. Der VCS Zürich würde dies begrüssen. Denn die Velofahrer würden ihre Räder sonst wohl illegal auf dem Trottoir abstellen, sagt VCS-Geschäftsführer Markus Knauss. «Dann hat es keinen Platz für die Fussgänger. Das ist natürlich auch nicht in unserem Sinne.»

Abgesehen davon müsse sonst jeder, der sich beim Einwerfen eines Briefes bei der Sihlpost nicht strafbar machen wolle, sein Fahrrad zur Velostation bringen. Dafür habe es weiterhin genügend Autoparkplätze vor der Post. «Man fährt also besser mit dem Auto zum Briefkasten. Das ist absurd.»

Erstellt: 25.05.2016, 11:13 Uhr

Wo man die Velos nun abstellen soll: Der vom ERZ ausgehängte Plan (zum Vergrössern bitte anklicken) (Bild: Dominique Meienberg)

Auch Fussgänger haben bald mehr Platz: Der neue Aufgang zur Europaallee. (Bild: Visualisierung SBB)

Artikel zum Thema

Velofahrer verlieren bewachte Abstellplätze unter der Sihlpost

Im November schliesst die Stadt die Velostation Süd bei der Sihlpost. Ob als Ersatz wieder ein überdachter Parkplatz eingerichtet wird, ist noch nicht entschieden. Mehr...

Das Dilemma mit den Veloleichen

In Zürich sind Veloparkplätze beim Bahnhof billiger als in Winterthur. Das ärgert einen Leser. Er glaubt, dass Radfahrer ihre Velos absichtlich am HB überwintern lassen. Doch so einfach ist es nicht. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Ganz schön angeknipst: Ein Mitglied des Bingo Zirkus Theater steht anlässlich des 44. internationalen Zirkusfestivals in Monte Carlo auf der Bühne. (16. Januar 2020)
(Bild: Daniel Cole ) Mehr...