Zum Hauptinhalt springen

Jetzt will Rot-Grün am Rosengarten die Autos ausbremsen

63 Prozent Nein zum Tunnel – der Milliardenbau scheitert überraschend klar. Nun soll die Stadt Lösungen bringen. Eine davon: Temporeduktion.

Nach dem unerwartet wuchtigen Nein zum Rosengartentunnel hat die ­geistige Mutter des Projekts genug: Die Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich, Carmen Walker Späh (FDP), sagte gestern, nun seien andere am Zug – besonders die Tunnelgegner aus der Stadt. Diese sollen jetzt aufzeigen, wie sich das Verkehrsproblem an der Rosengartenstrasse lösen lässt. Lesen Sie hier das Interview mit Carmen Walker Späh.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.