Zum Hauptinhalt springen

Jetzt wird Werner Hofmann zum Hausbesetzer

Um das Hotel Atlantis bleibt es spannend: Der aktuelle Mieter Werner Hofmann weigert sich, das Haus Ende Jahr zu räumen. Er droht gar mit der Polizei, wenn Bauarbeiter aufkreuzen.

Aufmüpfiger Atlantis-Mieter: Werner Hofmann.
Aufmüpfiger Atlantis-Mieter: Werner Hofmann.
Keystone

Der Unternehmer Werner Hofmann, der im einstigen Luxushotel Atlantis Studentenwohnungen betreibt, weigert sich, die Liegenschaft freizugeben. Obwohl sein Mietvertrag nur noch bis am 31. Dezember gültig ist, lässt Hofmann die 180 Studierenden weiterhin im Atlantis wohnen und ruft sie sogar dazu auf, über den Jahreswechsel hinaus in ihren Zimmern zu bleiben, wie der «Landbote» (Artikel online nicht verfügbar) meldet.

Die Eigentümervertreterin Neue Hotel Atlantis AG (NHA) hat mit diesem Widerstand nicht gerechnet. «Wir haben den Mietvertrag mit Herrn Hofmann fristgerecht gekündigt, und er hat die Kündigung an die Studierenden weitergegeben», sagt NHA-Sprecher Robert E. Gubler gegenüber der Zeitung.

Abmachung unter vier Augen

Hofmann dagegen beruft sich auf eine Vereinbarung, die er bilateral mit dem Eigentümer, einem katarischen Investor, getroffen haben will. Dessen Anwalt habe er im August zum Gespräch unter vier Augen getroffen. Per Handschlag hätten sie abgemacht, dass die Studierenden trotz abgelaufenem Mietvertrag erst ausziehen müssten, wenn die definitive Baufreigabe für das Hotel vorliege, sagt Hofmann dem «Landboten». Und das könne gut noch zwei Jahre dauern.

«Das Haus wird auch Anfang Jahr noch voll belegt sein», erklärt Hofmann. Leere Zimmer finden sofort neue Mieter, und er führe sogar eine Warteliste. «Falls im Januar wirklich schon die Handwerker kommen, rufe ich die Polizei.» Die NHA dagegen versichert, aus Sicht des Investors sei auf jeden Fall klar, dass die Studierenden Ende Jahr gehen müssten. Was genau beim Gespräch im August gesagt wurde, wisse niemand ausser Hofmann und dem Anwalt, der inzwischen aber nicht mehr Rechtsvertreter des Investors sei.

Das ehemalige Fünfsternhotel Atlantis stand viele Jahre leer, wurde zeitweise als Asylunterkunft benutzt und wurde darauf besetzt. Dann schloss der Eigentümer mit dem Unterländer Unternehmer Werner Hofmann einen Mietvertrag ab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch