Zum Hauptinhalt springen

«Jugendliche in diesem Alter sind an allem interessiert»

Sex mit Tieren im Literaturunterricht? Die Sexologin Esther Elisabeth Schütz erklärt, wie weit man im Schulzimmer gehen darf.

Jvo Cukas
«In der Sexualität gibt es keine Labels»: Esther Elisabeth Schütz, klinische Sexologin.
«In der Sexualität gibt es keine Labels»: Esther Elisabeth Schütz, klinische Sexologin.
TA

Ein Lehrer eines Gymnasiums wurde vor Gericht gezerrt, nachdem er mit seinen 14- bis 15-jährigen Schülern Literatur behandelte, die sexuell äusserst explizit wird. Die Richter haben ihn als unschuldig beurteilt. Trotzdem bleibt die Frage: Ist es für Jugendliche in diesem Alter sinnvoll, solche Texte zu lesen?

Grundsätzlich sind Jugendliche in diesem Alter an allem interessiert, was Erwachsene machen. Sie sind im Umbruch, auch was ihre Sexualität anbelangt, und daran, ihr eigenes Ich zu bilden. In diesem Sinne ist es wichtig, dass sie sich mit unterschiedlichen Themen der Sexualität auseinandersetzen, sich Fragen stellen, was gewisse Dinge in ihnen auslösen, und dass sie eine Haltung dazu entwickeln können. Natürlich immer im Rahmen der geltenden Gesetze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen