Zum Hauptinhalt springen

«Jungschwan» beschäftigt Stadtpolizei Zürich

Ein junger Wasservogel sitze reglos auf der Strasse, meldete eine Autofahrerin. Worauf die Polizei gleich zweimal ausrückt.

«Er bewegt sich nicht»: «Schwan» bei der Abzweigung Wasserwerkstrasse/Milchbucktunnel. Foto: Stadtpolizei Zürich
«Er bewegt sich nicht»: «Schwan» bei der Abzweigung Wasserwerkstrasse/Milchbucktunnel. Foto: Stadtpolizei Zürich

Beim Südportal des Milchbucktunnels sitze ein Jungschwan und bewege sich nicht, meldete heute Montagmorgen eine Frau der Polizei. Darauf rückte die Wasserschutzpolizei aus und stellte fest, dass es sich um einen Auspuff handelte. Da das abgefallene Teil den Verkehr nicht störte, liessen die Beamten den Auspuff dort liegen und kontaktierten die Kollegen vom Entsorgung und Recycling Zürich.

Als die Frau nochmals anrief und berichtete, der «Jungschwan» habe sich nicht von der Stelle gerührt, entschlossen sich die Polizisten, das Ding zu behändigen und direkt der Wiederverwertung zuzuführen, wie die Stapo Zürich unter dem Vermerk «Lustige Geschichten aus dem Polizeialltag» auf Facebook meldet.

Wird jetzt entsorgt: abgefallener Auspuff. Foto: Stapo Zürich
Wird jetzt entsorgt: abgefallener Auspuff. Foto: Stapo Zürich

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch