Zum Hauptinhalt springen

Kalbshirn hier, Sesam-Chicorée dort

Zwei Teams aus der Szene-Gastronomie nehmen bekannte Zürcher Lokale mit neuen Konzepten in Betrieb.

Hier geht nur Gemüse über den Tresen: Nenad Mlinarevic (rechts) mit seinem Team in der Neuen Taverne. Foto: Dominique Meienberg
Hier geht nur Gemüse über den Tresen: Nenad Mlinarevic (rechts) mit seinem Team in der Neuen Taverne. Foto: Dominique Meienberg

Ganz nüchtern hat sich ein Gastro-Quartett entschieden, das Hotel Greulich zu übernehmen und darin ein Restaurant mit dem Namen «Blau» zu eröffnen.

Das umgebaute Lokal im Haus mit der blauen Fassade im Kreis 4 ist ab Montag in Betrieb und wird am 6. Dezember offiziell eingeweiht – die Leitung übernehmen die umtriebigen Brüder Markus und Beni Ott, mit dabei sind Koch Basil Nufer und Gestalter Simon Leuzinger. Alle kennen sich seit der Kindheit. Dazu kommt Investor Tobias Rihs. Mit dem Restaurant Spitz beim Platzspitz betreibt die Gruppe seit drei Jahren ein weiteres Lokal mit ähnlich doppeldeutigem Namen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.