Zum Hauptinhalt springen

Kameras und Schilder gegen das Treiben im Thermalbad

In der Badewelt auf dem Hürlimann-Areal führten sich manche Paare völlig schamlos auf, klagt der Geschäftsleiter. Neu gilt auch ein Handyverbot.

Die Kameras auf dem Dach sind schon eingerichtet. Das Panoramabad, der absolute Höhepunkt der Wellnessoase im Hürlimann-Areal, steht neu unter Video-Aufsicht. Dort, wo Erholungssuchende im Sitzen oder im Liegen freie Sicht über die Stadt bis hin zu den fernen Bergen geniessen und noch viel mehr, wird in den nächsten Tagen eine Tafel montiert. Die Botschaft lautet: kein Sex, kein Handy, keine Fotos.

«Alles hat seine Grenzen»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.