Zum Hauptinhalt springen

Kehricht-Lastwagen reisst Fahrleitungen herunter

Ein städtischer Lastwagen mit ausgefahrenem Kran hat in der Hohlstrasse ein Verkehrschaos verursacht. Tram- und Buslinien sind unterbrochen.

«Offenbar hat der Fahrer nicht realisiert, dass der Kran ausgefahren war»: Der Unglücks-Lastwagen in der Hohlstrasse.
«Offenbar hat der Fahrer nicht realisiert, dass der Kran ausgefahren war»: Der Unglücks-Lastwagen in der Hohlstrasse.
Leserreporter 20 Minuten

«Autofahrer versuchen, um die heruntergerissenen Leitungen herumzukurven – überall sprühen Funken», berichtet ein Leser-Reporter von der Unfallstelle in der Hohlstrasse in Zürich.

Auslöser des Vorfalls war ein städtischer Kehricht-Lastwagen von Entsorgung und Recycling Zürich, der kurz nach 10.30 Uhr mit ausgefahrenem Kran von der Seebahnstrasse in die Hohlstrasse eingebogen war. «Offenbar hat der Fahrer nicht realisiert, dass der Kran ausgefahren war oder dass es in der Hohlstrasse Tram- und Busleitungen hat», sagt der Leser-Reporter weiter. Auf jeden Fall hätte der Kran alle Fahrleitungen heruntergerissen.

Tramlinie 8 und Buslinie 31 gesperrt

«Tram und Bus stehen still, und die Polizei ist vor Ort», sagt der Leser-Reporter. Nach Auskunft der Zürcher Verkehrsbetriebe sind aufgrund des Vorfalls die Strecken zwischen Stauffacher und Hardplatz sowie Bahnhofplatz und Farbhof für den Trambetrieb der Linie 8 und den Busbetrieb der Linie 31 in beiden Richtungen gesperrt.

Die Linie 8 bedient nur die Strecke Klusplatz - Stauffacher - Bahnhof Wiedikon. Zwischen Stauffacher und Hardplatz verkehren keine Busse.

Den Fahrgästen von und nach Helvetiaplatz wird empfohlen die Buslinie 32 über Militär-/Langstrasse oder Kalkbreite zu benützen.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet durch den «Tages-Anzeiger».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch