Zum Hauptinhalt springen

Kehrtwende der Fifa zum Zürcher Stadion

Fifa-Präsident Sepp Blatter unterstützt das neue Fussballstadion. Das ist pikant, weil die Fifa ihre zugesagten 20 Millionen Franken wegen der geplanten Stehplätze zurückgezogen hatte.

«Die beiden Stadtzürcher Spitzenclubs leisten hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich und im Frauenfussball»: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
«Die beiden Stadtzürcher Spitzenclubs leisten hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich und im Frauenfussball»: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
Doris Fanconi

20 Millionen Franken hatte der Weltfussballverband dem Zürcher Stadionprojekt zugesagt. Da waren noch keine Stehplätze vorgesehen. Nachdem die Stadt im Sommer 2011 auf die Forderung der Fankurven eingegangen war und in der neuen Arena 6600 Stehplätze plante, zog die Fifa das Geld zurück.

Fifa-Präsident Sepp Blatter hatte während einer Sitzung im Dezember 2011 noch probiert, Stadtrat Martin Vollenwyder (FDP) umzustimmen. Doch der damalige Finanzvorsteher blieb standhaft. Die Stehplätze waren nun gesetzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.