Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Keine Sozialwissenschaft hat sich so stark verändert wie die Ökonomie»

Professor Ernst Fehr am Institut für Volkswirtschaftslehre in Zürich: «Unsere Mittel sind im Vergleich zu anderen Spitzenfakultäten relativ bescheiden.» Foto: Reto Oeschger

Studierende sagen, in der Wirtschaftswissenschaft herrsche eine Scheuklappenmentalität vor. Was sagen Sie dazu?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin