Zum Hauptinhalt springen

Klinik lockt Reiche – und wirft Personal raus

Die Zürcher Privatklinik Bethanien umsorgt jetzt Ölscheichs und reiche Russen in Luxussuiten. Doch hinter der schönen Kulisse brodelt es.

Die neue Besitzerin krempelt die fast 100-jährige Privatklinik Bethanien um. Insgesamt 15 Millionen Franken steckt die Westschweizer Genolier-Gruppe bis 2013 ins frühere «Bethanienheim» am Zürichberg, das sie Anfang Jahr übernommen hat. Das Geld fliesst vor allem in die medizinische Infrastruktur und eine moderne Hotellerie. Gleichzeitig baut das Diakoniewerk Bethanien, dem nach wie vor alle Liegenschaften gehören, ein neues Ärztehaus und eine Tiefgarage. Verschwinden sollen dafür mehrere Provisorien, die heute noch den Eingang verstellen.

Auf Wunsch mit Butler

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.