Zum Hauptinhalt springen

FDP greift SP-Präsidenten an

Die FDP will verhindern, dass Marco Denoth eine Besondere Kommission im Zürcher Gemeinderat führt – «wegen seiner dogmatischen Haltung».

Ein rotes Tuch für die FDP: SP-Gemeinderat Marco Denoth.
Ein rotes Tuch für die FDP: SP-Gemeinderat Marco Denoth.
Walter Bieri, Keystone

Im Gemeinderat sind die Fronten zwischen der SP und der FDP spätestens seit der Aufkündigung des Historischen Parkplatzkompromisses verhärtet. Einzelne Personalien provozieren offenbar so sehr, dass eine Zusammenarbeit belastet ist, wie der jüngste Knatsch im Rat zeigt.

Vergangene Woche beschloss der Zürcher Gemeinderat noch einstimmig, dass sich eine sogenannte Besondere Kommission «Siedlung, öffentliche Bauten und Anlagen der Stadt Zürich/Verkehr» (BeKo SLÖBA/V) um die kommunalen Richtpläne kümmert. Angesichts der grossen Tragweite des Geschäfts soll sich eine speziell dafür zusammengesetzte Kommission um die Geschäfte kümmern. Diese umfasst 17 Vertreter aller Parteien, das Präsidium steht der SP zu – so weit, so unumstritten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.