Zum Hauptinhalt springen

Kommune in Witikon kann bleiben – weil Zürich sparen muss

Der Sparkurs der Bürgerlichen kommt jungen Alternativen zugute. Die Sanierung ihres Bauernhauses fällt erst einmal flach.

Wird jetzt doch nicht teuer renoviert: Das 450 Jahre alte Bauernhaus am Burenweg in Witikon.
Wird jetzt doch nicht teuer renoviert: Das 450 Jahre alte Bauernhaus am Burenweg in Witikon.

Lange schien es so, als stünden die Selbstversorger in Witikon vor dem Aus. Seit Jahren lebt eine Gruppe junger Leute für eine günstige Miete in einem alten Bauernhaus der Stadt. Um das Haus herum bauen die Selbstversorger zusammen mit Menschen aus dem Quartier Gemüse und Getreide an. Der Stadtrat wollte das 450 Jahre alte Haus, das unter Heimatschutz steht, aufwendig sanieren. Die Bewohner sollten den Hof am Burenweg 28 nächsten Sommer verlassen. Die teure Miete nach einer Sanierung hätten sie nicht bezahlen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.