Zum Hauptinhalt springen

Krach bei der FDP: Wagner wollte Leutenegger schon früher verhindern

Ex-FDP-Stapi Thomas Wagner macht sich für SP-Stadtpräsidentin Corine Mauch stark statt für Parteikollege Filippo Leutenegger. Das ist nur ein weiteres Kapitel in der Geschichte einer persönlichen Feindschaft.

Keine Freunde: Die Freisinnigen Thomas Wagner (l.) und Filippo Leutenegger.
Keine Freunde: Die Freisinnigen Thomas Wagner (l.) und Filippo Leutenegger.
Beat Marti, Dominique Meienberg

Gestern wurde bekannt, dass der frühere Zürcher Stadtpräsident der FDP, Thomas Wagner, nicht etwa seinen Parteikollegen Filippo Leutenegger zur Wahl ins Stadtpräsidium empfiehlt, sondern SP-Konkurrentin und Amtsinhaberin Corine Mauch.

Das ist parteipolitisch pikant. Im Rückblick ist der Schritt Wagners nicht überraschend. Denn die Wege von Wagner und Leutenegger haben sich schon mehrmals gekreuzt. Und Leutenegger durfte kaum je Freundlichkeiten von Wagner erwarten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.