Zum Hauptinhalt springen

Lässt Zürich die Street Parade hängen?

Die 19. Street Parade schliesst mit einem Defizit. Für die Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr hoffen die Veranstalter auf die Unterstützung der Stadt. Sonst werde es einschneidende Änderungen geben.

Party im Regen: Die Raver störten sich keineswegs am Regen und feierten was das Zeug hielt.
Party im Regen: Die Raver störten sich keineswegs am Regen und feierten was das Zeug hielt.
Keystone
Auch Kinder waren unter den Zuschauern zahlreich vertreten – hier Lukas mit einem Logenplatz...
Auch Kinder waren unter den Zuschauern zahlreich vertreten – hier Lukas mit einem Logenplatz...
Leserreporter
1 / 2

Zum zweiten Mal hintereinander wurde die Street Parade verregnet. Die positiven Folgen: 60 Tonnen weniger Abfall, weil das Wetter nicht sehr durstig war. «Das bedeutet für uns, dass wir weniger Umsatz beim Getränkeverkauf gemacht haben», sagt Mediensprecher Stefan Epli. «Wir werden deshalb keinen Gewinn schreiben, eher einen Verlust», vermutet er. Gleichzeitig seien aber mehr Leute gekommen als budgetiert, weshalb wohl bloss ein kleinerer Verlust resultiere. In guten Jahren kann der Verein Geld sparen, in schlechten muss er die Reserven angreifen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.