Zum Hauptinhalt springen

Oerlikoner Messehalle – das Leben in Viererhütten

Exklusiver Einblick: So leben 250 Flüchtlinge in 62 Holzhütten. Zum Beispiel die Afghanin Farnaz oder der Kurde Huzhaifa.

Warten und Tee trinken: So sieht der Alltag der Flüchtlinge in der Messehalle aus. Video: Lea Blum und Stefanie Hasler

Kinder flitzen auf ihren Kickboards durch die Gassen des Hüttendorfes. Andere spielen im Eingangsbereich Federball. Junge Männer vergnügen sich mit Tischfussball. Auf einem Sofa haben sich drei Knirpse hingelümmelt und verfolgen am TV einen Zeichentrickfilm. Zukünftige Lehrerinnen erteilen jungen Männern Aufgabenhilfe in Deutsch. So präsentiert sich die Situation im Übergangszentrum in der Halle 9 in Oerlikon an einem sonnigen Tag im März.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.