Zum Hauptinhalt springen

Ledergerber: «Man muss solche Projekte mit mehr Herz verkaufen»

Alt-Stadtpräsident Elmar Ledergerber nennt im Interview mit Redaktion Tamedia die Gründe, warum das Kunstprojekt auf dem Escher-Wyss-Platz gescheitert ist. Und was er dort jetzt machen würde.

Fehlende Identifikation mit Zürich? Abgelehntes Nagelhaus-Projekt am Escher-Wyss-Platz.
Fehlende Identifikation mit Zürich? Abgelehntes Nagelhaus-Projekt am Escher-Wyss-Platz.
Visualisierung PD

Herr Ledergerber, das Stadtzürcher Stimmvolk hat sich gegen das Kunstprojekt Nagelhaus am Escher-Wyss-Platz ausgesprochen. Sind Sie enttäuscht? Ich habe es so erwartet. Enttäuscht bin ich trotzdem. Die Vorlage war schwer zu vermitteln. Die Allusion ans Chinesische hat nicht nur positive Gefühle geweckt. Das Bild des Häuschens auf dem Kieshaufen in China damals hat bei vielen Leuten negative Assoziationen ausgelöst. Dazu kommt, dass ein satter Preis zu zahlen gewesen wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.