Zum Hauptinhalt springen

LEE ist offen

Nach vierjähriger Bauzeit wurde das ETH-Gebäude LEE eröffnet. Über das Innenleben des markanten Hochbaus.

Moderne Nüchternheit: Das neu eröffnete ETH-Gebäude an der Leonhardstrasse in Zürich.
Moderne Nüchternheit: Das neu eröffnete ETH-Gebäude an der Leonhardstrasse in Zürich.
ETH
Imposant: Das Gebäude LEE von der Tramhaltestelle Haldenegg aus gesehen.
Imposant: Das Gebäude LEE von der Tramhaltestelle Haldenegg aus gesehen.
Urs Jaudas
So sah es vor Baubeginn 2009 aus: Im orangefarbenen Bau waren Maschinenbau-Werkstätten untergebracht.
So sah es vor Baubeginn 2009 aus: Im orangefarbenen Bau waren Maschinenbau-Werkstätten untergebracht.
ETH
1 / 13

Der 40 Meter hohe Büroturm oberhalb des Centrals ist bereits vom Hauptbahnhof oder von der Gemüsebrücke aus gut zu erkennen. Trotzdem könnte man ihn leicht übersehen, so diskret fügt er sich in die Stadtsilhouette ein.

Nach vierjähriger Bauzeit wurde das Hochhaus der ETH Zürich an den Leonhardstrasse 21 (LEE) heute offiziell eröffnet. Es ist das erste neue Gebäude der ETH im Stadtzentrum seit 20 Jahren – und das erste ETH-Gebäude des Masterplans Hochschulgebiet. Das LEE beherbergt das Departement für Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT) und die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.