Zum Hauptinhalt springen

Leser fordern Laptop-freie Restaurants

Eine Besucherin der Kronenhalle hat sich über das Notebook-Verbot empört. Die Leser von Tagesanzeiger.ch fordern jedoch genau dies.

Notebooks sind verpönt: Kronenhalle.
Notebooks sind verpönt: Kronenhalle.
Archiv TA

Was halten Sie von Laptops in Restaurants? Nichts, so die grosse Mehrheit der Tagesanzeiger.ch-Leser. 41,3 Prozent der 1729 Personen, die sich an der Online-Umfrage beteiligten, halten ein Verbot für «längst überfällig.» Weitere 17,8 Prozent halten Laptops während des Essens für fehl am Platz. Lediglich ein Viertel der Leser (24,8 Prozent) vertrat den Standpunkt, dass die Gäste selbst über diese Frage entscheiden sollen, und gar nur 16,2 Prozent geben an, Restaurants zu meiden, in denen Notebooks verboten werden.

Wer es keine Minute ohne seinen Laptop aushalte, so Tagesanzeiger.ch-Leser Herbert Berg, der solle halt nicht in ein gediegenes Restaurant gehen, sondern «zu Starbucks oder in den McDonald's.» Alfred Cavelti ist dagegen, als «Laptop-Zombie eine One-Man-Show abzuziehen». Allein schon aus gesundheitlichen Gründen «sollte man sich aufs Essen konzentrieren». Eventuell, so Cavelti weiter, könne man mit Tischnachbarn reden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch