Zum Hauptinhalt springen

Letztes Schaulaufen auf dem Strassenstrich

Ende August ist der Strich beim Sihlquai Geschichte. Ersatz schaffen Verrichtungsboxen in der Nähe des Bahnhofs Altstetten. Die Prostituierten stehen der neuen Lösung skeptisch gegenüber.

Mehrheitlich osteuropäische Prostituierte werben um Freier: Sihlquai.
Mehrheitlich osteuropäische Prostituierte werben um Freier: Sihlquai.
Sabina Bobst

Leicht gebückt steht Sophia (Namen von Prostituierten und Freiern geändert) im gelben Stringtanga, BH und in hochhackigen Schuhen am Sihlquai. Ihren halb nackten Hintern streckt sie provokativ den vorbeifahrenden Autofahrern entgegen und wiegt ihn dabei hin und her. In einem offenen Sportwagen nähert sich eine Gruppe junger Erwachsener. Sie haben die junge Ungarin erblickt. Der Fahrer steuert den Wagen dicht an ihr vorbei. Johlend klatscht der Beifahrer Sophia mit seiner Hand auf den Po. Diese richtet sich nur kurz auf, nimmt wieder ihr gebückte Haltung ein und wackelt weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.