Zum Hauptinhalt springen

Überfall auf LGBTI-Aktivisten am Lochergut: Verdächtige im Visier

Nach dem Angriff auf einen Infostand in Zürich laufen gegen verschiedene Personen Verfahren – auch gegen Minderjährige.

Homophobe Jugendliche zerstörten im Mai einen Stand von LGBTI-Aktivisten. Foto: Screenshot Facebook
Homophobe Jugendliche zerstörten im Mai einen Stand von LGBTI-Aktivisten. Foto: Screenshot Facebook

Der Angriff schockierte: Passanten hielten die Attacke auf einen LGBTI-Stand am Zürcher Lochergut per Video fest. Am Nachmittag des Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie im Mai tauchten vier junge Männer mit Kapuzen auf, warfen den Stand um, schubsten die Aktivisten und Aktivistinnen weg, zerschnitten das Regenbogenbanner und liessen die Fahne mitgehen. Mindestens einer der Angreifer kam später zurück, um die Jugendlichen weiter zu bedrohen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.