Zum Hauptinhalt springen

Lounge auf Uetliberg ist illegal

Das Bundesgericht verbietet dem Uto-Kulm-Hotelier, auf dem Uetliberg eine Gartenwirtschaft zu betreiben. Doch etwas Wesentliches sagen die Richter nicht.

Auf dem Aussichtsplateau und rund um den Turm darf Hotelier Giusep Fry keine Tische und Loungemöbel mehr aufstellen. Illegal sind auch die Anbauten am Hotelgebäude. Die Abbruchverfügung ist aber noch nicht rechtskräftig.
Auf dem Aussichtsplateau und rund um den Turm darf Hotelier Giusep Fry keine Tische und Loungemöbel mehr aufstellen. Illegal sind auch die Anbauten am Hotelgebäude. Die Abbruchverfügung ist aber noch nicht rechtskräftig.
Reto Oeschger
Bereits abbrechen musste Fry im Januar 2009 einen fest installierten Kiosk unter dem Aussichtsturm.
Bereits abbrechen musste Fry im Januar 2009 einen fest installierten Kiosk unter dem Aussichtsturm.
Nicola Pitaro
Am wohl spektakulärsten Aussichtspunkt im Kanton Zürich steht das Hotel Uto Kulm. Im Vordergrund die beiden illegal erstellten Aussichtswintergärten.
Am wohl spektakulärsten Aussichtspunkt im Kanton Zürich steht das Hotel Uto Kulm. Im Vordergrund die beiden illegal erstellten Aussichtswintergärten.
Nicola Pitaro
1 / 5

Eine Zeit lang hat es für Hotelier Giusep Fry nicht schlecht ausgesehen. SVP-Baudirektor Markus Kägi hat einen Gestaltungsplan für den Uetliberg vorgelegt, mit dem gute Chancen bestanden, dass die illegal erstellten Bauten von Fry nachträglich hätten bewilligt werden können. Zudem hatte ihm das Baurekursgericht eine bis 2015 befristete Betriebsbewilligung erteilt für die Gartenwirtschaft und die Lounge, welche Fry seit einigen Jahren in den Sommermonaten vor seinem Hotel aufstellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.