Zum Hauptinhalt springen

Luxusstudios statt Puffs

In den ehemaligen Milieuliegenschaften im Kreis 4 entstehen kleine und teure Wohnungen. Oder sie werden an Sozialhilfeempfänger vergeben.

Im ehemaligen Bordell an der Ankerstrasse 115 quartiert die Stadt bald Suchtkranke ein. Fotos: Doris Fanconi
Im ehemaligen Bordell an der Ankerstrasse 115 quartiert die Stadt bald Suchtkranke ein. Fotos: Doris Fanconi

Das Milieu verlässt den Kreis 4. Wegen des rechtlichen Drucks, den die Stadt ausübt, mussten seit 2003 mindestens 54 Salons und Milieuliegenschaften schliessen. Der Wegzug beschleunigt sich seit einigen Monaten, weil die neue Prostitutionsverordnung fast alle Bordelle im Kreis 4 verbietet. Die aufgegebenen Häuser stehen oft an guter Lage. Was mit ihnen geschieht, entscheidet mit, wohin sich der Kreis 4 in den nächsten Jahren entwickelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.