Zum Hauptinhalt springen

Luxuswohnungen statt Studentenzimmer beim Triemli: «Die Anwohner profitieren»

Investor Pierre Buyssens hat mit dem ehemaligen Hotel beim Triemli Grosses vor. 2013 sollen 69 Eigentumswohnungen bezugsbereit sein. Die Studenten müssen voraussichtlich Ende Jahr ausziehen.

Nachdem das Hotel Atlantis jahrelang leer stand, soll das Zwischenspiel mit Asylbewerbern, Besetzern und Studenten ein Ende haben. Im März 2012 wollen die Investoren die Bauarbeiter auffahren lassen. Sie sollen das ehemalige Luxushotel oberhalb des Triemli-Spitals in ein Gebäude mit 69 Eigentumswohnungen umbauen.

Dafür will die Neue Hotel Atlantis AG 40 Millionen Franken investieren, wie deren Mithinhaber Pierre Buyssens heute gegenüber den Medien sagt. Entstehen sollen «exklusive Stadtwohnungen in einem einmaligen Gebäude», wie Buyssens sagte. Geplant ist ein Baueingabe Ende Jahr, ab März 2012 sollen die Maschinen auffahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.