Zum Hauptinhalt springen

Manege frei für die Frauen

Der Circus Monti gastiert auf dem Sechseläutenplatz – und überzeugt zum 30-Jahr- Jubiläum mit jungen und starken Artistinnen.

Wohnen vor dem Opernhaus: Katharina Dröscher im Gespräch mit ihrer Nachbarin.
Wohnen vor dem Opernhaus: Katharina Dröscher im Gespräch mit ihrer Nachbarin.
Reto Oeschger
Schminken im Wohnwagen: Die Artistinnen bereiten sich selbstständig auf ihren Auftritt vor.
Schminken im Wohnwagen: Die Artistinnen bereiten sich selbstständig auf ihren Auftritt vor.
Reto Oeschger
Gute Nacht: Nach der Vorführung geht es nach Hause, in den Wohnwagen.
Gute Nacht: Nach der Vorführung geht es nach Hause, in den Wohnwagen.
Reto Oeschger
1 / 15

Wie sich die Schlangenfrau vorne in der Manege verrenkt, das sieht so ungesund aus, dass manche im Publikum kaum hinsehen können. «Hat die überhaupt eine Wirbelsäule?», fragt jemand. Als sie am Ende ihrer Vorführung einen Hexenschuss vortäuscht, nur um dem Premierenpublikum gleich darauf die Zunge rauszustrecken, ist das Lachen gross. Anaëlle Molinario (27) ist eine Meisterin der Kontorsion, der Kunst des Körperverbiegens. Die zartgliedrige Französin betört das Publikum aber nicht nur mit ihrer Biegsamkeit, sondern auch mit ihrem Charme.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.