Zum Hauptinhalt springen

Mann stirbt im Spital nach Kollision mit Forchbahn

Ein Fussgänger geriet Anfang Juni unter ein Fahrzeug der Forchbahn. Nun ist er seinen Verletzungen erlegen.

red
Der Unfallhergang ist noch unklar: Anfang Juni wurde ein Mann von der Forchbahn erfasst.
Der Unfallhergang ist noch unklar: Anfang Juni wurde ein Mann von der Forchbahn erfasst.

Ein Mann hat am 7. Juni bei einer Kollision mit der Forchbahn lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. In der Nacht auf Mittwoch ist der 58-Jährige im Spital seinen Verletzungen erlegen, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt.

Nach dem Unfall suchte die Polizei Zeugen. Gemäss ersten Erkenntnissen habe der Mann kurz vor 9.00 Uhr die Forchstrasse und das Tramtrassee von der Signaustrasse her überquert. Dabei wurde er von der Forchbahn erfasst, die aus der Stadt fuhr. Er geriet unter das Schienenfahrzeug.

Der 58-Jährige erlitt schwerste Verletzungen und musste durch die Sanität in kritischem Zustand ins Spital gebracht werden. Der Unfallhergang ist unklar und wird durch Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei Zürich sowie dem Forensischen Institut untersucht. Beim öffentlichen Verkehr kam es während rund zwei Stunden zu grösseren Störungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch