Zum Hauptinhalt springen

Mann wütete in Oerlikon

Ein 38-Jähriger hat bei einer Tramhaltestelle mindestens zwei Personen attackiert. Er ist jetzt im Spital.

Kurz vor 15 Uhr erhielt gestern Dienstag die Stadtpolizei die Meldung, dass an der VBZ-Haltestelle Regensbergbrücke ein Mann Passanten angreift. Als die ausgerückten Polizisten den Mann kontrollieren wollten, ging er mit erhobenen Fäusten auf sie los, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. Nach einem Reizstoffeinsatz konnte der «offensichtlich verwirrte Mann» arretiert werden. Dabei seien zwei Polizisten leicht verletzt worden.

Aufgrund des auffälligen Verhaltens des Mannes wurde ein Arzt beigezogen. Dieser veranlasste, dass der 38-jährige Schweizer in ein Spital gebracht wurde. Vor dem Eintreffen der Polizei sei er mindestens gegen zwei Passanten, eine Frau und ein Mann, handgreiflich geworden, heisst es weiter. Dabei wurde die Frau im Gesicht verletzt und musste ins Spital zur Kontrolle.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch