Zum Hauptinhalt springen

Marinello verschwindet

Luciano Marinello verkauft seine Zürcher Lebensmittelläden an die Migros. Sie sollen unter neuem Namen weiterbestehen. Auch für die 75 Angestellten sei gesorgt.

hub
Damals war ein Verkauf noch kein Thema: Luciano Marinello 2007 vor der Filiale im Untergrund des Zürcher Hauptbahnhofs. Bild: Doris Fanconi
Damals war ein Verkauf noch kein Thema: Luciano Marinello 2007 vor der Filiale im Untergrund des Zürcher Hauptbahnhofs. Bild: Doris Fanconi

Die Migros hat heute Montag bekannt gegeben, dass sie die Marinello AG kauft, die in Zürich verschiedene Lebensmittelläden betreibt. Der Besitzer, Luciano Marinello, sei mit einem Verkaufsangebot an die Migros herangetreten. Der Deal trete per 1. April 2015 in Kraft.

Luciano Marinello wird mit den Worten zitiert, es sei ihm ein «grosses Anliegen» gewesen, dass seine 75 Angestellten in gute Hände kämen. Die Migros sei deshalb sein «Wunschpartner» gewesen. Der Grossverteiler teilt mit, dass er das gesamte Personal übernehmen werde.

Migros-«Märt» mit saisonalen Produkten

Die Marke «Marinello» ist nicht Bestandteil der Übernahme. Das Recht zur Nutzung des Namens verbleibt wegen einer Abmachung innerhalb der Familie bei deren Mitgliedern und damit auch bei der Marinello + Co AG, die im Engros-Markt Zürich tätig ist.

Die Migros Zürich kündigt an, von April bis Oktober 2015 alle Marinello-Standorte in Migros-Läden umzuwandeln. Im Hauptbahnhof Zürich sei keine herkömmliche Filiale geplant, sondern ein Migros-«Märt» mit regionalen und saisonalen Produkten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch