Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Mathematiker: Schweiz eher im Final als Italien

Glaubt man der Wahrscheinlichkeitsrechnung von Roger Kaufmann, wirds für die Schweiz im EM-Achtelfinal gegen Polen knapp. Wer den Pokal holt, ist hingegen erstaunlich klar.

Jubeln sich die Schweizer in den Final? Immerhin stehen die Chancen bei knapp 10 Prozent.
Jubeln sich die Schweizer in den Final? Immerhin stehen die Chancen bei knapp 10 Prozent.
Clive Mason/Getty Images

Kleiner Dämpfer für die Schweiz-Fans: Ihre Fussball-Nationalmannschaft ist gegenüber der polnischen eher schwächer einzuschätzen. Die Chance auf einen Viertelfinaleinzug morgen Samstagnachmittag liegt bei 47,9 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Team drei Runden übersteht und in den Final zieht, liegt nur noch bei knapp 10 Prozent. Das ist aber immerhin ein höherer Wert als jener für Italien, was wiederum daran liegt, dass Italien schwerere Gegner in Sicht hat als die Schweiz. Schon im Achtelfinal wartet Titelverteidiger Spanien auf unsere südlichen Nachbarn. Dass die Schweiz den EM-Titel holt, ist mit 2,8 Prozent dennoch recht unwahrscheinlich.

Klarster Favorit ist Frankreich: Wahrscheinlichkeitsrechnung von Roger Kaufmann.
Klarster Favorit ist Frankreich: Wahrscheinlichkeitsrechnung von Roger Kaufmann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.