Zum Hauptinhalt springen

Stadtrat will mehr Geld für Krippen ausgeben

Das Kita-Personal ist oft überlastet. Sozialvorsteher Raphael Golta (SP) möchte in Zürich neue Standards setzen.

Allein in der Stadt Zürich befinden sich über 300 Krippen. Foto: Keystone
Allein in der Stadt Zürich befinden sich über 300 Krippen. Foto: Keystone

Schlechtes Essen, schlechte Betreuung, schlechte Stimmung. Die Vorwürfe gegen das Kita-Unternehmen Globegarden, die das Onlinemagazin «Republik» erhebt, haben viele schockiert.

Die Sorgen sind berechtigt, nicht nur mit Blick auf Globegarden. Die Arbeitsbedingungen gestalten sich in vielen Kindertagesstätten teils prekär, wie diese Zeitung kürzlich publik machte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.