Zum Hauptinhalt springen

Mehrere Farbanschläge in Zürich

Chaoten haben die Fassade des Zürcher Rathauses mit roter Farbe verschmiert. Die Reinigungskosten betragen mehrere Zehntausend Franken.

Laut Stadtpolizei Zürich ist es in Zürich in der Nacht auf den 2. Mai zu mehreren Farbanschlägen gekommen.
Laut Stadtpolizei Zürich ist es in Zürich in der Nacht auf den 2. Mai zu mehreren Farbanschlägen gekommen.
Stefan Hohler
Betroffen sind unter anderem das Ratshaus...
Betroffen sind unter anderem das Ratshaus...
Stefan Hohler
Derzeit ist noch unklar, wer für die Vandalenakte verantwortlich ist.
Derzeit ist noch unklar, wer für die Vandalenakte verantwortlich ist.
Stefan Hohler
1 / 5

So friedlich der diesjährige 1. Mai war, Chaoten konnten es nicht lassen, in der Nacht auf Donnerstag das Zürcher Rathaus am Limmatquai mit Farbbeuteln zu verschmieren. Dabei bekam auch die Holztüre Farbspritzer ab, obwohl der Eingangsbereich mit einem Glasschutz versehen ist.

Angestellte einer Firma für Graffitientfernung behandeln momentan mit Hochdruckreinigern die Fassade. Laut Thomas Maag, Sprecher der kantonalen Baudirektion, werden die Kosten auf mehrere Zehntausend Franken geschätzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.