Zum Hauptinhalt springen

Mieter bezweifeln die Rekordpreise an der Bahnhofstrasse

Die Zürcher Einkaufsmeile soll die teuerste Europas sein. Das besagt eine gestern veröffentlichte Erhebung. Mehrere Mieter zweifeln die Zahlen an. Der Autor der Erhebung profitiere von hohen Mieten.

Die teuersten Ladenflächen sind im Parterre: Geschäft an der Bahnhofstrasse.
Die teuersten Ladenflächen sind im Parterre: Geschäft an der Bahnhofstrasse.
Keystone

«Es gibt Leute, die ein grosses Interesse an hohen Mietzinsen haben», sagt ein Ladenbesitzer an der Bahnhofstrasse, der anonym bleiben will. Marc-Christian Riebe, Gründer und CEO der Location Group, sei so einer. Riebe hat gestern Donnerstag seine Erhebung publiziert, wonach die Zürcher Bahnhofstrasse die teuerste Einkaufsmeile Europas sei – teurer als die New Bond Street in London und die Champs-Elysées in Paris. «Das kann nicht stimmen», sagt der Ladenbesitzer, der sich regelmässig mit zahlreichen Bahnhofstrasse-Mietern austauscht. «Ich schätze den durchschnittlichen Preis auf 3o00 Franken pro Quadratmeter und Jahr.» Riebe aber spricht von 10'000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.