Zum Hauptinhalt springen

Millionenschaden in ETH-Turnhalle

Bei einem Unwetter hat Wasser die Räume im ETH-Sportzentrum am Hönggerberg überflutet.

Das Sport Center Science City der ETH Hönggerberg ist voraussichtlich bis Ende September wegen eines Wasserschadens geschlossen. Das Wasser drang beim Unwetter vom 10. Juli in das im Frühling 2009 eröffnete Gebäude ein. Stefan Geiser, Projektleiter ETH Immobilien, schätzt den Schaden auf ungefähr eine Million Franken. Eine Spezialfirma entfeuchtet die Dreifachturnhalle während der nächsten Wochen mit einem Spezialgerät, der Parkettboden des Tanzraums muss ersetzt werden. Auch der Trainingsraum für asiatische Kampfsportarten sowie ein Serverraum standen unter Wasser.

Planungsfehler oder Naturereignis?

Der Boden um das Gelände ist stark lehmhaltig. Das Wasser kann daher nur langsam versickern. «Offenbar hat sich während des Unwetters am Hang des Käferbergs ein See gebildet, der in Richtung Sporthalle abfloss», sagt Geiser. Das Wasser drang über eine Fluchttür ins Sportzentrum ein.

Heute Dienstag findet laut einer Meldung der Nachrichtenagentur SDA ein Rundgang mit Bau- und Versicherungsexperten statt. Dabei soll geklärt werden, ob es sich um ein ausserordentliches Naturereignis handelte oder um einen Planungsfehler. Bis jetzt sei es bei Unwettern noch nie zu Problemen gekommen, sagt Geiser. Wie lange die Instandstellung dauern wird, ist noch offen. Geiser hofft, dass das Sport Center am Hönggerberg den Betrieb zu Semesterbeginn am 19. September wieder aufnehmen kann.

Mehr Nachrichten und Hintergründe aus der Stadt Zürich gibt es täglich auf den Regionalseiten im zweiten Bund des Tages-Anzeigers. Schreiben Sie direkt an stadt@tages-anzeiger.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch